Exzellente Förderung für tecalor Wärmepumpen und Lüftungssysteme

Mit grüner Wärme in die Zukunft: Zukunftssichere Heiz- und Lüftungssysteme installieren und Förderung sichern. Der Einbau einer effizienten Wärmepumpe wird vom BAFA mit bis zu 45 % gefördert.

Grüne Wärme zahlt sich aus – mit staatlicher Förderung zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit.

Ab dem 01. Januar 2020 gilt die neue Anteilsförderung des BAFA. Es gibt nun keine pauschalen Investitonszuschüsse mehr, stattdessen erhalten Endkunden einen prozentualen Anteil ihrer Investitionskosten für den Einsatz von Wärmepumpen.

Die Höhe der Anteilsförderung beträgt 35 %. Insofern eine alte Ölheizung gegen eine energieeffiziente Wärmepumpe ausgetauscht wird, gibt es 45 % der Investitionskosten zurück.

Gefördert wird dabei nicht nur die Investition in eine effiziente Wärmepumpe, sondern auch die damit verbundenen Umfeldmaßnahmen. Darunter fallen zum Beispiel die Einbindung von Experten für die Fachplanung oder die Deinstallation von Altanlagen. Gefördert werden sowohl Wärmepumpen im Neubau als auch in der Modernisierung.

NEU: dezentrale und zentrale Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung werden – inkl. Luftverteilsystem – gefördert! Das Lüftungssystem muss mit einer förderfähigen Wärmepumpen-Anlage regelungstechnisch betrieben werden.

Damit lohnt sich die Investition in grüne Wärme gleich mehrfach. Nutzen Sie unseren Förderservice und beantragen Sie die Förderung für anstehende Bauvorhaben. 

Unsere Förderempfehlung

Für den Neubau: Integralsystem THZ

Höchste Ansprüche für höchste Anforderungen – das Standardniveau für den Neubaubereich steigt kontinuierlich.

Da braucht es ein Haustechnikkonzept, das alle Anforderungen und gleichzeitig die individuellen Wünsche erfüllt. 

Umso besser, wenn es dafür noch staatliche Förderung von bis zu 35 % gibt. 

Mehr Infos zur THZ-Serie

Für die Sanierung: Luft-Wasser-Wärmepumpe TTL 20 A

Höchster Komfort dank Invertertechnik bei der Luft-Wasser-Wärmpumpe TTL 20 A. 

Mit geringe Bertiebsgeräusche und Vorlauftemperaturen von bis zu +65 °C ist die TTL 25 A perfekt für die Sanierung. 

Und wenn dann noch eine alte Ölheizung ausgetauscht wird, fördert der Staat die Investitionskosten mit bis zu 45 %. 

Mehr Infos zur TTL 20 A

Für frische Luft: dezentrale Lüftungsgeräte LTM LT 1230

Einzelne Wohnräume werden mit unseren dezentralen Lüftungssystem be- und entlüftet.

Und danke einem effizienten Wärmespeicher
aus Aluminium wird die Zuluft vorgewärmt und mit bis zu 89 % der Wärmeenergie wieder zurückgewonnen.

Werden die dezentralen Lüftungssysteme mit einer tecalor Wärmepumpe eingebaut und regelungstechnisch verbunden, kann diese auch mit bis zu 45 % vom Staat gefördert werden.

Mehr Infos zum LTM TL 1230

Für frische Luft: zentrales Lüftungssystem TVZ 280

Das zentral Lüftungssystem TVZ 280 eignet sich für eine Wohnfläche von bis zu 250 m². Und kann bis zu 94 % der Wärme dank der eingesetzten Kreuzgegenstromtechnik zurückgewinnen.

Wird ein zentrales Lüftungssystem mit einer tecalor Wärmepumpe eingebaut und regelungstechnisch verbunden, werden nicht nur die Geräte, Installation und Umfeldmaßnahmen vom Staat gefördert sondern auch das gesamte Luftverteilsystem.  

Mehr Infos zum TVZ 280

Voraussetzungen zur Förderung des BAFA:

  • Einbau eines Wärmemengen- und Stromzählers
  • Hydraulischer Abgleich
  • Nachweis über die Anpassung der Heizkurve an das betreffende Gebäude
  • Umwälzpumpen der Energieeffizienzklasse A oder Energieeffizienzindex EEI
  • Bei einer Erdsondenbohrung: verschuldensunabhängige Versicherung gegen unvorhergesehene Sachschäden und DVGW-Zertifikat der Bohrfirma
  • NEU bei Lüftungssystemen: diese müssen über eine Wärmerückgewinnung verfügen und in Kombination einer Wärmepumpe regelungstechnisch gemeinsam betrieben werden.

Besonders wichtig im Neubau sind folgende Bedingungen:

  • Die Wärmepumpe hat eine JAZ von 4,5 und besser
  • Als Wärmeverteilsystem wird eine Flächenheizung eingesetzt
  • Qualitätscheck nach IBN (mit Ermittlung der JAZ) nach einem Jahr

Besonders wichtig in der Sanierung sind folgende Bedingungen:

  • Bei Luft-Wasser-Wärmepumpen liegt die JAZ bei 3,5 und besser
  • Bei der Sole- und Wasser-Wasser-Wärmepumpen liegt die JAZ bei 3,8 und besser (in Wohngebäuden) bzw. bei 4,0 (Nicht-Wohngebäuden)

Förder-Bedingungen unter www.bafa.de