Neue Norm für die Wärmepumpen-Planung

Presseinformation 08/2017

Mit Komplettpaketen von Tecalor auf der sicheren Seite

Wärmepumpen sind mit rund 66.500 Neuanlagen pro Jahr längst eine feste Größe im Wärmemarkt. Die bereits im Gründruck erschienene neue Richtlinie VDI 4645 definiert einheitliche Standards zur Auslegung und Planung entsprechender Heizsysteme. „Derartige Standards sind notwendig, um Planungsfehler zu vermeiden und eine gleichbleibend hohe Qualität bei der Installation zu gewährleisten“ steht Sascha Schlüter, der neue Leiter Technik des Heiz- und Wärmetechnikunternehmens Tecalor, der neuen Norm positiv gegenüber.

Für die Luft-Wasser-Wärmepumpenserie TTL hat Tecalor jetzt fünf Komplettlösungen zusammengestellt, die den Anforderungen der Richtlinie gerecht werden. Gleichzeitig sind die Anlagen bestens geeignet, Fachhandwerkern, die bisher noch wenig Erfahrung mit Wärmepumpenanlagen haben, den Einstieg in die umweltfreundliche Heiztechnik so einfach wie möglich zu machen.

VDI 4645 in der Praxis

Herzstück jeder Paketlösung ist eine Inverter-Luft-Wasser-Wärmepumpe aus der Serie TTL 3.5/4.5/8.5 ACS. Damit lassen sich die individuellen Ansprüche bei der Beheizung moderner Ein- und Zweifamilienhäuser zuverlässig erfüllen. Dank der drei unterschiedlichen Leistungsklassen finden Fachhandwerker oder Bauherren problemlos die passende Lösung für das individuelle Gebäude. Zu der Komplettlösung gehören dann noch die entsprechende Anlagenhydraulik und Speicherlösung. Die TTL-Wärmepumpenserie wird ausschließlich über diese fünf Komplettsets vermarktet – so ist sichergestellt, dass alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind, die höchstmögliche Effizienz der Anlage gegeben ist und Installationsfehler minimiert werden.

Zusätzliche Anforderungen neben der Heizlast

Jedes der fünf Sets setzt eigene Schwerpunkte: Das kann beispielsweise ein erhöhter Warmwasser-Bedarf oder die Integration einer Photovoltaikanlage sein. Die Lösung, die minimalen Platzbedarf und maximale Anlagensicherheit vereint, ist die Kombination aus Wärmepumpe und dem Integralspeicher TSBC 200. Durch den hohen Integrationsgrad wird eine schnelle Installation ermöglicht. Bei der Installation sind weder Kälteschein noch die dazu gehörige Dichtheitsprüfung notwendig. Eine detaillierte Checkliste bei der Inbetriebnahme sorgt für zusätzliche Sicherheit.

„Die Paketlösungen machen die Planung und Installation einer Wärmepumpenanlage im Ein- und Zweifamilienhaus so einfach wie möglich und sorgen gleichzeitig für eine optimale Erfüllung der VDI 4645“, erklärt Sascha Schlüter.