Heizen, Warmwasserbereiten, Lüften, Kühlen – mit einem Gerät

Presseinformation 03/2018

Die THZ-Serie: Komplette Haustechnik vereint

Der Bundesverband Wärmepumpe e. V. (bwp) verzeichnete 2017 ein erneutes Rekordjahr: Mit einem Absatz von 78.000 Anlagen konnte erstmals die Marke von 70.000 Geräten durchbrochen werden – ein Plus von 17 Prozent. Welch großes Potenzial die Wärmepumpe in der Breite des Marktes hat, zeigt die THZ-Serie von Tecalor. Denn die Integralgeräte beinhalten nicht nur eine hocheffiziente Wärmepumpe zum Heizen und zur Warmwasserbereitung, sondern verknüpfen sie zusätzlich mit der kontrollierten Wohnraumlüftung. Im Sommer kann die Anlage je nach Modell dann auch noch das Gebäude effizient kühlen. Ein Gerät, vier Funktionen – diese Effizienz können Bauherren und Eigenheimbesitzer für sich nutzen.

Ausführungen für jeden Anspruch

Die THZ-Serie besteht aus verschiedenen Produktvarianten, die auf die unterschiedlichen Nutzeransprüche abgestimmt sind. Das Einstiegsgerät THZ 304/404 eco vereint bereits die haustechnischen Funktionen Heizen, Warmwasserbereiten sowie Be- und Entlüften mit Wärmerückgewinnung. Die THZ 304/404 SOL kann zusätzlich die Kühlung übernehmen und ist darüber hinaus für das reibungslose Zusammenspiel mit einer Tecalor Solarthermie-Anlage geeignet. Das Flaggschiff der Produktrange ist die THZ 504, die alle Funktionen bereitstellt und mit innovativer Invertertechnik für optimale Effizienz ausgerüstet ist. Sie bietet eine Heizleistung von 10 kW und ist für die Lüftung von bis zu 240 Quadratmetern Wohnfläche ausgelegt. Die THZ 304/404 flex wiederum kann bei höherem Warmwasserbedarf mit einem größeren Speicher kombiniert werden.

Komfortable und intuitive Bedienung

Die Bedienung der THZ-Serie ist intuitiv und komfortabel am Gerät möglich. Bei allen Modellen lässt sich darüber hinaus optional eine Bedieneinheit als Fernbedienung nutzen. Über das Internet-Service-Gateway (ISG) ist außerdem die Einbindung einer Photovoltaik-Anlage in das Gesamtsystem möglich. Die Nutzer können die Anlage dann bequem per Browser im hauseigenen Netzwerk steuern. Wer es flexibler mag, bindet über das ISG Plus einfach sein Smartphone ein und greift jederzeit von Unterwegs auf seine Anlage zu. So haben Eigenheimbesitzer ihre Haustechnik immer voll im Griff.